Rustikale Wildeiche und Balkeneiche: Wo liegt der Unterschied?

 
06.09.2017

Eichenholz ist innerhalb der Möbelindustrie eine äußerst beliebte Alternative, was auf die individuellen und äußerst praktischen Eigenschaften des Holzes zurückzuführen ist.

Wer dabei an Eiche denkt, der hat in erster Linie rustikale, schwere und massive Möbel vor Augen, die sich durch ihre klassische Optik auszeichnen. Dass es allerdings auch innerhalb der Eichen-Familie unterschiedliche Holzarten gibt, ist vielen nicht bewusst.

Alternativen mit besonderen Eigenschaften

Eichenholz ist ein äußerst haltbares und robustes Material, das aus eben diesem Grund bereits seit vielen Jahren im Möbelbau oder auch bei der Anfertigung von Holzmöbeln für den Außenbereich eingesetzt wird. Ebenso kommt es für Türen, Dielen, beim Wasserbau oder bei Verkleidungen von Häusern zum Einsatz.

In diesen Bereichen profitiert man von den Materialeigenschaften wie dem geringen Quellverhalten und der Tatsache, dass die Holzqualität auch bei unterschiedlicher Witterung nicht leidet. Ob direkte Sonneneinstrahlung, Regen, Kälte oder Nässe – das Eichenholz ist eine gute Wahl.

Am Markt wird das Holz allerdings in unterschiedlichen Variationen angeboten. Die Rede ist zum Beispiel von Eiche rustikal oder auch rustikaler Wildeiche sowie Balkeneiche. Viele gehen davon aus, dass es sich hierbei um unterschiedliche Eichenarten handelt, was aber nicht richtig ist.

Lediglich die Holzeigenschaften und die Optik unterscheiden sich, allerdings handelt es sich immer um qualitativ hochwertiges Eichenholz, das mit den bekannten Vorzügen aufwartet.

Wildeiche – langlebiges Eichenholz mit guten Verarbeitungseigenschaften

Bei der Wildeiche handelt es sich um ein Eichenholz, das sich durch eine prägnante und schöne Maserung auszeichnet. Zudem verfügt das Holz über eine dunkelbraune Farbe und ist dementsprechend dunkler als klassisches, helles Eichenholz.

Diese besondere Maserung und Färbung ist auf den Standort der Bäume zurückzuführen, die das Wildeichenholz liefern. Wie es der Name verspricht, handelt es sich hierbei um Eichen, die in der Natur - oft direkt am Waldrand - zu finden sind und an einem vorrangig schattigen Standort gedeihen.

Auf die geringe Sonneneinstrahlung ist die Art der Maserung und die dunkle Farbe zurückzuführen. Weiterhin verfügt das Holz der Wildeiche nicht nur über eine besondere Optik, auch die Holzeigenschaften sind hervorragend. Wildeiche ist langlebig und weist geringe Abnutzungserscheinung auf. Das macht das Holz beliebt, um es zum Beispiel als Bodenbelag in Räumen zu nutzen, die tagtäglich stark beansprucht werden.

Aber auch in der Möbelindustrie ist das Holz der Wildeiche begehrt. Das liegt daran, dass sich das Material sehr leicht verarbeiten und spalten lässt.

Die Balkeneiche als natürliche Alternative für rustikale Möbel

Bei der Balkeneiche hingegen handelt es sich um eine deutlich rustikalere Alternative unter den Eichenhölzern. Der Name verspricht nicht zu viel, da die Balkeneiche tatsächlich aus mehreren unterschiedlichen Balken zusammengesetzt wird, was ihr einen rohen und sehr naturbelassenen Look verleiht.

Das Holz der Balkeneiche wirkt unbehandelt und zeichnet sich durch zahlreiche Astlöcher sowie eine sehr natürliche Maserung aus. Das Holz ist robust und lässt sich vielseitig nutzen, unter anderem auch im Möbelbau sowie bei der Anfertigung von Bodenbelägen oder Bauarbeiten im Außenbereich.

Balkeneiche wird dabei besonders von Nutzern geschätzt, die sich ein sehr natürliches Holz wünschen, das über einen rustikalen und klassischen Charme verfügt. Das rentiert sich zum Beispiel, wenn Sie Räume mit dem Holz gestalten und auf diese Art den typischen Eichen-Stil im Zimmer integrieren wollen.

Qualitativ kann sich das Holz aber in jedem Fall mit der Wildeiche messen, auch wenn der natürliche unbehandelte Look des Materials nicht unbedingt darauf schließen lässt.

Fazit

Grundsätzlich stammt Balkeneichenholz vom selben Baum wie das Wildeichenholz - es handelt sich immer um Eichen, die allerdings an unterschiedlichen Standorten zu finden sind und daher verschiedene Farbgebung und Maserung aufweisen. Damit will man in der Möbelindustrie dazu beitragen, dass sich mit dem Eichenholz unterschiedliche Einrichtungsstile umsetzen lassen.

So steht die rustikale Wildeiche mit ihrer schönen Maserung und der dunklen Färbung für ein sehr modernes und außergewöhnliches Design, insbesondere in Hinblick auf die Anfertigung von chränken, Tischen und Stühlen. Mit der Balkeneiche hingegen wird eine klassische Optik bedient, die bis heute noch immer viele in erster Linie mit dem Eichenholz verbinden. Das schafft eine sehr natürliche und waldähnliche Raumatmosphäre.

Egal, für welche Optik des Eichenholzes Sie sich entscheiden – die Qualität und die Eigenschaften, die man automatisch mit dem Holz verbindet, werden grundsätzlich immer geboten.

Den Inhalt dieser Seite teilen auf:

Kommentare

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar erstellen

  • (Wird nicht angezeigt)

* Pflichtfelder

© Developed by CommerceLab