So schaffen Sie eine perfekte Symbiose aus Wandfarben und Schlafzimmermöbeln

 
02.10.2017

Das Schlafzimmer soll als Ruhe-Oase und Entspannungsort dienen. Möchten Sie hier Ihren optimalen Komfort erreichen, spielt die Einrichtung eine entscheidende Rolle. Holen Sie sich hier ein paar exklusive Tipps, um die perfekte Kombination aus Wandfarbe und Schlafzimmermöbeln zu finden.

Kreieren Sie eine beruhigende Atmosphäre im Schlafzimmer

Die richtige Farb-, und Möbelwahl im Schlafzimmer zu treffen, kann Ihren Wohlfühlfaktor deutlich erhöhen. Denn nur mit einer stimmigen Einrichtung, wird auch ein positives Schlaferlebnis möglich. Besonders geeignet sind hier beruhigende Komponenten. Das heißt, Sie sollten auch auf eine eher zurückhaltende Einrichtung setzen. Das trifft ebenso auf Ihre Farbwahl zu – was in einem anderen Raum schön kräftig und effektvoll wirken kann, erschlägt Sie im Schlafzimmer optisch eher.

Hier gilt: weniger ist mehr. Es empfiehlt sich also auch ein Minimum an Dekoration – doch deshalb müssen Sie sich keinesfalls verloren fühlen – Ihnen muss Ihr Schlafzimmer natürlich auch persönlich gefallen. Achten Sie einfach darauf, dass die obligatorische Gemütlichkeit nicht durch ein „zu viel“ an Dingen und Möbeln gestört wird. Daher gilt es zuerst einmal zu klären, welche Farben überhaupt ins Schlafzimmer passen, und welche Töne weniger geeignet sind.

Die perfekte Farbwahl für Ihr Schlafzimmer

Gewisse Farben sind für das Schlafzimmer einfach passender und sinnvoller als andere. Hier finden Sie unsere Expertentipps für die besten Töne, Akzente und Nuancen:

Kühle und unaufdringliche Farben

Mit kühlen Farben haben Sie die universelle Farblösung für Ihr Schlafzimmer auf jeden Fall in der Hand. So kreieren Sie einerseits eine beruhigende Atmosphäre, haben gleichzeitig aber auch den Stilvorteil für sich entschieden. Wählen Sie also am allerbesten neutrale Farbtöne und Nuancen. Dazu zählen natürlich das hochmoderne helle Grau, sowie auch das stimmige Beige. Immer wieder bewährt und allzeit beliebt sind auch verschiedene Abstufungen von Blau und Grün. Wirklich schön machen sich auch pastellige Töne im Schlafzimmer.

Tapetenmuster

Sind Sie ein Tapetenfan, sollten auch diese Muster eine natürliche Farbbasis besitzen. Sie können Ihren Schlafbereich beispielsweise durch eine Wandtapete hinter Ihrem Bett wunderbar einrahmen. Setzen Sie auch hier auf pastellige, kühle Farben. Tapeten in Leder-, oder Felloptik hingegen sind eine sehr gewagte aber geniale Idee. Ihre Tapete sollte jedenfalls nie den ganzen Raum einnehmen.

Wandtattoos

Eine tolle und sehr aktuelle Alternative sind Wandtattoos. Statt weißer Wände bringen Sie so etwas Farbe und Abwechslung in Ihr Schlafzimmer – wenn auch am besten nicht zu viel. Die Auswahl ist hier recht einfach, da es mittlerweile schon eigene Designkategorien extra für den Schlafraum gibt. Ob Sie nun stylische Herzenssprüche oder blumige Muster schätzen, bleibt ganz Ihnen überlassen.

No-Go-Farben

Verzichten Sie aber unter allen Umständen auf dunkle Farben – so beruhigend ein tiefdunkles Blau im ersten Moment erscheinen mag – es lässt den Raum klein und dunkel wirken. Gerade in den kalten Wintermonaten kann so eine bedrückende Atmosphäre entstehen. Morgens in einem düsteren Raum aufzuwachen ist auch nicht optimal für Ihr Gemüt.

Grelle und bunte Farben sind ebenso problematisch. Sie sorgen für Unruhe und hindern Ihren Geist daran, sich in simpler Ruhe zu entspannen. Wenn Sie jedoch auf ein tolles Beere oder Lila nicht verzichten wollen, streichen Sie zumindest nur eine Wand damit.

Dunkle vs. helle Hölzer im Schlafzimmer

Um die ideale Farbabstimmung zwischen Möbeln, Wand und vor allem auch Ihrem Bett zu erreichen, ist eine Einteilung in helle und dunkle Hölzer sinnvoll.  Doch für welche Möbelsorte Sie sich auch entscheiden - ein hochwertiges Schlafsystem sollte auf jeden Fall Priorität haben. Die Funktionalität sollte hier im Vordergrund stehen, zu verschnörkelte und verzierte Möbelstücke eigenen sich weniger. Einer klaren Linienführung ist klar der Vorzug zu geben.

Dunkle Hölzer

Dunkle Holzsorten wirken besonders edel und stilsicher. Ein schönes und zeitloses Beispiel wäre auf jeden Fall Eichenholz. Denn gerade dieses lässt sich wunderbar harmonisch mit den natürlichen Farben kombinieren, die im Schlafzimmer so relevant sind. Dunkle Eiche geht vor allem mit Grün eine stimmige Symbiose ein. Auch ein helles Blau oder Türkis sorgen für eine deutliche Aufwertung in Sachen Eleganz. Durch das mediterrane oder maritime Flair wird die Exklusivität eines Vollholzbettes aus Eiche zusätzlich unterstrichen.

Auch mit Nussbaum können Sie moderne Nuancen setzen – gerade als Kleiderschrank, oder Kommode wirkt dieses Holz sehr stilsicher. Graue Wandfarben sind hier voll im Trend, genauso wie helle Braun-, oder Sandtöne. Mit einem zarten Beige schlafen Sie besonders gut. Der warme Farbton der dunklen Eiche harmoniert hervorragend mit einem kühlen Grau.

Helle Hölzer

Prinzipiell werden hellere Holzmöbel für das Schlafzimmer empfohlen. Die hellere Variante der Eiche ist immer noch ein klassischer Gewinner unter den Vollholzbetten. Hier passen natürlich ebenso dieselben kühlen und naturnahen Farben sehr gut, wie bei der dunklen Eiche. Versuchen Sie es einmal mit hellen Mint-oder Schilftönen. Auch Grau-Blau-Pigmente sind sehr edel.

Außerdem klare Favoriten unter den hellen Schlafzimmer-Hölzern sind Birke, Buche, Ahorn oder auch die Kiefer. Gerade ein skandinavischer Einrichtungsstil profitiert von den stimmungsvollen Tönen der Kiefer. Hier passen auch wiederum Blau- und Grautöne, sowie generell helle und kühle Farben ideal hinein. Daher empfehlen wir Ihnen für eine perfekte Symbiose aus Schlafzimmermöbeln und Wandfarben genau diesen Stil. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Nacht!

 

Download attached document

Den Inhalt dieser Seite teilen auf:

Kommentare

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar erstellen

  • (Wird nicht angezeigt)

* Pflichtfelder

© Developed by CommerceLab